Stadtratsmitglied Kurt Mehler und Stadtratskandidat Georg Knapp (Freie Wähler Mainz) begrüßen die Aufstellung von Nino Haase zum OB-Kandidaten.

„Mainz braucht einen Oberbürgermeister, dem kein Parteistaub anhaftet. Der Erfolg der Bürgerinitiativen zeigt: Die Mainzer wollen einen Wechsel in der politischen Kultur. Sie wollen eine moderne Stadtspitze. Nino Haase hat deswegen gute Chancen. Er kann frischen Wind in die Rathausflure bringen und lässt sich nicht von irgendeiner Fraktionsdisziplin an die Kandare nehmen. Parteilose OB-Kandidaten sind längst ein bundesweiter Trend“, erklärt Kurt Mehler, derzeitiges Stadtratsmitglied der Freien Wähler.

„Die FREIEN WÄHLER unterstützen die Kandidatur von Nino Haase voll und ganz. Er ist, jung, engagiert, unabhängig im Denken und bürgernah. Er vereint somit die Leitgedanken der FREIEN WÄHLER in Person“, ergänzen Gregor Knapp und Erwin Stufler, Spitzenkandidaten der FW Mainz für den Stadtrat. „Jetzt gilt es abzuwarten, ob die Parteibasis der CDU am 4. April dem Vorschlag ihres Vorstandes folgt.“