Zu der Bekanntgabe eines neuen IGS-Standortes am Europakreisel äußert sich der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler – Gemeinschaft, Claus Berndroth:

„Ich freue mich sehr, dass unser Prüfantrag von November 2016 jetzt endlich Früchte trägt. Gerade als Finther weiß ich es besonders zu schätzen, dass es in naher Zukunft einen Schulstandort gibt, den die Kinder aus den westlichen Vororten auch mit dem Fahrrad erreichen könnten. Das ist ein gutes Gegengewicht zu den vor allem in Innenstadtnähe konzentrierten Mainzer Gymnasien. Jetzt ist nur zu hoffen, dass das Land die Mittel zügig zur Verfügung stellt und die Planung der Schule nicht zu lange andauert.“

Hintergrund: Zum 23. November 2016 hatte die FW-G bereits einen entsprechenden Prüfantrag in den Stadtrat eingebracht, der daraufhin in den Schulträgerausschuss verwiesen worden war. Die Fraktion schlug den Standort am Europakreisel vor allem deshalb vor, weil dort einerseits eine gute verkehrstechnische Anbindung durch das Bus- und neue Straßenbahnnetz herrscht. Andererseits ergeben sich durch den Standort kürzere Schulwege für Schüler aus Gonsenheim, Münchfeld, Drais, Lerchenberg, Bretzenheim und Marienborn.