Ein weiterer Artikel, der sich kritisch mit dem Thema Klärschlamm-Verbrennung in Mainz auseinandersetzt. Lesen Sie hier.

Die Argumentation des Stadtvorstandes und der TVM mit Hinweis auf angebliche „Geschäftsgeheimnisse“ und Schwärzung von Zahlen hält die Fraktion Freie Wähler Gemeinschaft (FREIEN WÄHLER-G) für rechtlich fragwürdig. Transparenz und Bürgernähe wird vom Stadtvorstand mit Füßen getreten. FREIEN WÄHLER-G stellt nicht nur ein Verstoß gegen gesetzliche Vorgaben fest, sondern auch eine Verletzung der Kontroll- und Auskunftsrechte von Mitgliedern des Stadtrates.