Wir weisen hiermit gerne auf einen weiteren Artikel von Rainer Winters auf ANALOGO.de, der sich kritisch mit dem Thema „Klärschlammverbrennung in Mainz“ auseinandersetzt. Lesen Sie ihn hier.

Ein kurzer Auszug: „… Obwohl die verlautbarten Pläne Prozesssicherheit suggerieren, ist die politische Diskussion um die umstrittene Anlage nach wie vor aufgeheizt. Am morgigen Dienstag besichtigt der von Eleonore Lossen-Geißler (SPD) angeführte Ortsbeirat Mombach das Baugelände. Als der stellvertretende Stadtratsvorsitzende Kurt Mehler bat ebenfalls an dieser Begehung teilnehmen zu dürfen, wurde er nach einem Hin und Her wieder ausgeladen. Vielleicht schmeckt den Verantwortlichen nicht, dass die FW-G das Projekt im kritischen Licht sieht. Die Freien Wähler haben ihre Bedenken nicht nur zum Gestank, sondern dezidiert auch zur Finanzierung angemeldet. Einige im Vorfeld der Genehmigung verlautbarten Pluspunkte wie die Nebelkerze „Phosphor“ stellten sich im Nachhinein als nicht haltbar heraus. Pirmasens lässt grüßen.“